Liste der typischen Kosten, die der Verkäufer bei einem Immobilienverkauf trägt:

Maklerprovision: Wenn ein Makler beauftragt wird, um die Immobilie zu verkaufen, trägt der Verkäufer in der Regel die Maklerprovision. Diese Provision beträgt üblicherweise 3,57% inkl. MwSt. des Beurkundeten Verkaufswertes.

Werbe- und Marketingkosten: Wenn der Verkäufer selbst für die Vermarktung der Immobilie verantwortlich ist, können Kosten für Werbung und Marketingmaterialien anfallen. Das können Sie sich sparen, wenn Sie uns als Ihren Verkaufspartner wählen.

Renovierungs- oder Reparaturkosten: Um den Verkaufswert der Immobilie zu steigern, kann es notwendig sein, Renovierungen oder Reparaturen durchzuführen. Diese Kosten trägt der Verkäufer. Sollten Sie sich für uns entscheiden, übernehmen wir auch diese Kosten, z.B. Gärtner, Maler, Verwerter und Gebäudereiniger.

Dokumente: Ob die Einholung der Unterlagen vom Amtsgericht, den Bau- und Liegenschaftsämtern oder die Beauftragung eines Energieausweises, einer Wohnflächenberechnung, eines förderfähigen Sanierungsfahrplans oder die grafische Aufbereitung der Grundrisse – alles hat seine Gebühr. Auch hier der freundliche Hinweis, dass diese Kosten und der unbezahlbare Aufwand, von uns übernommen werden. Dies sind ein paar Beispiele, was wir unter dem 360° Service verstehen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die genauen Kosten variieren können. Es wird empfohlen, alle finanziellen Aspekte des Immobilienverkaufs im Voraus zu klären und gegebenenfalls professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen.